Chronik: 2000
1970
mit Gesamtüberblick

Bereits in den 60er Jahren verfügte der Verein "Briefmarkenfreunde Hilden e.V." über eine starke Jugendgruppe, die sich jedoch Anfang der 70er Jahre aufgelöst hatte. Hans Georg Schöne übernahm für den neugegründeten Verein, seit dem 24.11.1970, die Amtsgeschäfte als erster Gruppenleiter und gab diese 1971 an Theo Bonn ab. Unter seiner Leitung traf man sich regelmäßig zunächst alle 14 Tage. Die Jugendgruppe wurde selbstständig geführt und von Theo Bonn bis Ende 1974 geleitet. Hans Georg Schöne unterstützte ihn hierbei und baute die Jugendgruppe ab 1975 zusammen mit dem Gruppenleiter Winfried Mahlke weiter aus. 1976 ging die Gruppenleitung erneut auf Hans Georg Schöne über.

Einmal alle zwei Wochen trafen sich die Jungen Sammler, im Verlaufe der Jahre wurden die Aktivitäten immer mehr ausgeweitet. Schließlich traf man sich zweimal in der Woche zum Tausch im Haus der Jugend bzw. im Kleever Hof. Neben dem Tauschen steht die philatelisteische Wissensvermittlung und die reine Jugendarbeit (Gruppenfreizeiten, Spiel- und Sportturniere) mit im Vordergrund.

Unter der gemeinsamen Gruppenleitung von Martin Schöne und Manfred Lappe wuchs die Gruppe ab 1979 bis auf 65 Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 21 Jahren an! Zahlreiche Ausstellungssammlungen wurden im Laufe der Jahre erstellt und mit zum Teil sehr großem Erfolg auf Ausstellungen gezeigt.

Höhepunkt der bisherigen Geschichte waren die Ausstellung Von der Mini zur Zulassung 1977 und die Rang II Ausstellung 1980 sowie die Ausstellung mit deutsch-niederländischer Beteiligung im Rahmen der Rang III 1985 in Hilden. Insgesamt wurden zu den einzelnen Ausstellungen jeweils 1500 bis 2000 Besucher gezählt.

Auf Anregung des Hildener Kulturamtes richtete die Hildener Jugendgruppe eine deutsch-belgische Briefmarkenschau aus. Über den Jugendkommissar Josef Luys aus Houthalen/Belgien wurden im Anschluss an die Briefmarkenschau erste Kontakte zu der belgischen Gruppe Genk geknüpft. Die erste größere Begegnung fand anlässlich einer Ausstellung in Genk statt! Persönliche Kontakte wurden hierbei geknüpft und Brieffreundschaften geschlossen! Auch kam bei diesem Treffen der erste Kontakt zur Gruppe Den Haag zustande, der bis zum heutigen Tage besteht.

Im Dezember 1980 wandte sich der Vorsitzende der Sektion Philatelie der "Amicale Laique" aus Neuville-en-Ferrain an Frau Dr. Wiederhold mit der Bitte einen Kontakt zur hiesigen Jugendgruppe herzustellen. Auch mit dieser französischen Partnergruppe finden seitdem regelmäßige Treffen statt!

Von 1985 bis 1988 bestand das Gruppenleiterteam aus Martin Schöne und Martin Miller.
Ab 1988 übernahm Uwe Berghaus die Jugendgruppe offiziell, die er schon seit September 1985 als Vorstandsmitglied unterstützte. Während seines Vorsitzes wurden die Kontakte zu den Partnergruppen intensiviert und die erste eigene Homepage im März 1997 ins Internet gestellt. 1998 gab er die Leitung der Jugendgruppe an Ronny Langemann ab.

Zurück zur Chronik